Projekte & Aktionen

Aktiv werden, Erfahrungen machen, Neues ausprobieren (über den Tellerrand schauen) sind Dinge, die wir alle erleben wollen. Das immer wieder (auf neue Art und Weise) in ein passendes Format zu bringen, machen wir uns zur Aufgabe. Dieses Format ist eine Verknüpfung aus Handeln, Fähigkeiten erweitern und Ausprobieren und kann so zur Ressourcenerweiterung dienen. Dafür eignen sich künstlerische Projekte, Workshops und temporäre Aktionen. Ganz konkret möchten wir Methoden aus dem Design, Theater und künstlerischen Gestaltung nutzen, um gestalterische Lösungen in den Projekten zu vermitteln. Eine individuelle Themenausarbeitung, Workshopgestaltung und Teamzusammenstellung ist uns wichtig.
Dabei wollen wir relevante gesellschaftliche Themen ansprechen und immer neue Methoden und Herangehensweisen ausprobieren.

 

Kollektiv Kubik @ Frankfurter Forum Junges Theater stadt+finden

13.11.2020
Onlineevent vom Kinder- und Jugendzentrum der Bundesrepublik Deutschland

 

Unsere beiden Kollektivlerinnen Billie Enders und Annika Hollmichel stellen beim Frankfurter Forum Junges Theater "stadt+finden" das Kollektiv und seine Arbeit vor.

 

Kollektiv Kubik @ Open Factory

August 2020
Eiermannbau Apolda

 

Das Kollektiv erhält einen Platz beim Residenz-Programm "Eintritt frei" der Open Factory der IBA im Eiermannbau in Apolda!
Hier wird das Projekt "Institut für Unsichtbarkeit" (tba) entwickelt.

 

Über Mauern

Am: 15. - 20.07.2019
Ort:
Sozialkontor Johannes Falk, Georg-Haar-Straße 14
& anderswo in Weimar

 

Eine kleine urbane Intervention, um herauszufinden, welche Möglichkeiten auf der anderen Seite der Mauer auf uns warten.
Am Samstag waren alle Passanten, Freunde der Überraschung und Neugierigen eingeladen, das Ergebnis zu erleben und mit uns auszuprobieren!

 

#1 Kollektiver Metamorphismus

Am: 04. - 08.06.2018
Ort: Sozialkontor Johannes Falk, Georg-Haar-Straße 14, 99423 Weimar

 

Wir gestalteten Fahnen, Banner und Co und machten uns dabei Gedanken darüber, was uns viel bedeutet und was wir mehr in unserer Umgebung haben wollen. Eis, Familie oder Fußball - wir zeigten Flagge für das, was uns wichtig ist.

 

Über Mauern & Institut für Unsichtbarkeit

@ Kunstfest Weimar


11. & 12.09.2020
Ort: Coudraystraße Weimar
Mit: Kunstfest Weimar

 

Erstmals präsentiert das Kollektiv Kubik die Idee des "Institut für Unsichtbarkeit" (IFU) auf dem Kunstfest Weimar 2020. Innerhalb der "Über Mauern"-Installation wird das IFU Inhalt der Performance.

 

 

Über Mauern @ Political Art Days
Am: 28. - 30.11.2019
Ort: Political Art Days, irgendwo in Dresden
Mit: Cambio e.V.

 

Als Fortsetzung unseres Sommerprojektes möchten wir mit diesem temporären Theater die*den Passant*in*en auf der Straße dazu einladen, sich dem Unbekannten zu nähern, sich - wenn auch nur für einen Moment - dem Alltag zu entziehen und ihre Vision für einen versteckten Garten in der Neustadt zu erkunden.

Komm her, sei neugierig und probiere aus!

 

 

#3 Kopfgeburten - oder
zur Sachlage einer Duschkabine
Ausstellung - Mini-Workshops - Aktionen
 Am: 19.08.2018 auf dem Kunstfest Weimar
Ort: vor dem Mon Ami, Goetheplatz 11, 99423 Weimar

 

Anders denken! Hirngespinste frei lassen! Kopfgeburten austragen! Denn: Eine Duschkabine ist eine Duschkabine ist eine Duschkabine.
Am 19.8. unterzogen die Jugendlichen auf dem Goetheplatz ihre Ideen einer Überprüfung. Alle waren herzlich eingeladen, gemeinsam weiterzudenken und mitzugestalten.

 

#2 Edelschrott und
dessen Forschungszweck

Am: 16. -21.07.2018
Ort: Sozialkontor Johannes Falk, Georg-Haar-Straße 14, 99423 Weimar

Gemeinsam bauten wir Pop-Up-Spaces aus den Ressourcen des Sozialkontors Johannes Falk. Gefundenes, Gebrauchtes, Neues und Altes fanden ihren Weg zusammen.

Theater-Apparate

 Ein Pilotworkshop für das neue Bauhaus Museum Weimar
 Im: Oktober 2018
Ort: Other Music Academy, Ernst-Kohl-Str. 23

 

Wir übertrugen Bewegungsphänomene aus unserem Alltag in kinetische Theater-Apparate.
Mit Augmented Reality erweckten wir sie zum Leben!


Kollektiv Kubik Assessment Center*

Am: 14.07.2017 & 15.07.2017
Ort: Theaterplatz 2a


Wir schreiben das Jahr 2017 und unsere Gesellschaft befindet sich in einer kritischen Lage. Ihre Hilfe ist notwendig um eine positive Wendung zu ermöglichen. Lassen Sie schnell ihre Ressourcen einschätzen vom Assessment Center* am 14.07. von 12 bis 18 Uhr. Durch unsere geschulten Assessoren bieten wir Ihnen eine professionelle Fähigkeitsdatenanalyse und nehmen Sie in eine kollektive Datenbank auf. Unsere Einschätzung wird Ihnen einen anderen Blick auf unsere Gesellschaft ermöglichen. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!
Mit 81 freiwilligen Teilnehmenden sind wir auf viel Kaffee-Trinker, Tagträumer, Nachdenker oder Menschen, die bei Rot über die Straße gehen gestoßen.
Vielen Dank dafür und weiter so!  

* für eine positive Gesellschaft

Wie geht Design?

 Ein Pilotworkshop für das neue Bauhaus Museum Weimar
 Im: Oktober 2018
Ort: Other Music Academy, Ernst-Kohl-Str. 23

 

Designer arbeiten kreativ und intuitiv, aber sie nutzen auch bestimmte Methodiken, um zu Entwerfen.
Wie geht nutzer-zentrierte Gestaltung?

 Furniture Hacking

 

Am: Freitag 2.06. und Samstag 3.06.2017
Ort: Jugendclub Waggong, Moskauer Straße 55, Weimar

 

Was können wir wie nutzen?
Für den Furniture-Hacking-Workshop entstand eine Kooperation mit Ulrike Scheller von der Diakonie (Tafel+ Programm) und Michael Kasper vom Jugendclub Waggong. Der Jugendclub befindet sich in der Moskauer Straße in Weimar-West, relativ abgeschieden von der Innenstadt. Was uns bei einem vorherigen Besuch auffiel, waren die vielen Sperrmüllhaufen, die sich relativ konzentriert in der Nachbarschaft türmten. Genau damit zu arbeiten war unser Plan und wir fragten uns: Welche Dinge können wir wie wiederverwerten? Das Thema ‘Furniture Hacking’ kam gut an und wurde beschlossene Sache. Mit Ulrike, Michael und dem Waggong-Team, hatten wir sehr hilfreiche und motivierte Kooperationspartner.

Während der zwei Workshoptage wurde sofort mit dem ‘Machen’ begonnen. Das sorgte für eine gute und produktive Atmosphäre mit großartigen Ergebnissen. Entstanden sind ein Pavillon, Grill, Gitarrenregal, Schreibtisch und einige Sitzmöbel.

 

Akteure:

Teilnehmende: Fatma, Lena, Dustin, Robin, Justin, Lissi, Christopher, Max, Lucas, Cassandra

Gestaltung: Henriette Abitz und Wiebke Mueller

Organisation: Henriette Abitz, Wiebke Mueller, Ulrike Scheller, Michael Kaspar

Experten: Eric Geißler (Produktdesigner), Tseh Wiegert (Produktdesigner), Ulrike Scheller (Sozialpädagogin)

Foto und Video: Wiebke Mueller

Dank an: Jacob, Olli, Jule, Michael, Hemppi

Erscheinungsbild (Poster): Wiebke Mueller

Förderung: Diakonie Weimar (Transport und Verköstigung), Jugendclub Waggong (Ort), Kreativfonds Bauhaus Universität